Schulwege

Regeln für den Schulweg in die Rudolf-Graber-Schule
Allgemein Regelungen:
Alle Kinder der Klassen 1 bis 3, sofern sie mehr als 2 km von der RGS entfernt wohnen, werden mit Bussen des DRK in die Schule und nach Hause gebracht. Die Aufsicht bei Ankunft und Abfahrt der Busse übernimmt die Schule.
Alle „Fahrschüler/innen“ der Klassen 4 bis 9 sind gehalten, den von der Schule empfohlenen Fußweg vom Bahnhof bzw. Busbahnhof in die Schule zu benutzen. Dieser Fußweg wird Ende der 3. bzw. Anfang der 4. Klasse mit den Schülern geübt.
Den Erziehungsberechtigten wird dringend empfohlen, die sichere Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, sowie der Fuß- und Radwege mit ihren Kindern zu üben! Dies gilt insbesondere für neue Schüler/innen an der Rudolf-Graber-Schule!
Nutzung der Fußwege:
Alle Kinder, die zu Fuß in die Schule kommen, sind gehalten die im Download „Rudolf-Graber-Schule Fußwege“ vorgeschlagenen Fußwege (rote Linien) zu nutzen!
Nutzung der Radwege:
Mit dem Fahrrad dürfen nur Schüler/innen in die Rudolf-Graber-Schule kommen,  die die „Fahrradprüfung“ am Ende der 5. Klasse abgelegt haben. Ausnahmen von dieser Regel werden nur mit einer schriftlichen Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten gewährt!
Alle Kinder, die mit dem Fahrrad in die Schule kommen, sind gehalten die im Download „Rudolf-Graber-Schule Fahrradwege“ vorgeschlagenen Fahrradwege (blaue Linien) zu nutzen. Das Fahrrad muss den allgemeinen  Sicherheitsvorschriften entsprechen, außerdem sollte immer ein Fahrradhelm getragen werden!
Für Rückfragen steht den Erziehungsberechtigten die Schulleitung bzw. das Sekretariat zur Verfügung!